Chinechische Zaubernuss

Chinesische Zaubernuss – Hamamelis mollis

Chinechische Zaubernuss

Chinechische Zaubernuss

Die Chinesische Zaubernuss ist ein Frühjahrsblüher und fängt schon Ende Januar an zu blühen. Sie entfaltet ihre Pracht je nach Witterung bis in den März hinein. Die Zaubernuss blüht besonders üppig. Ihre Farbpracht leuchtet besonders schön vor Eiben.

Die Chinesische Zaubernuss wächst sehr langsam, locker, trichterförmig und erreicht eine Wuchshöhe bis zu vier Meter. Vor allem in jungen Jahren ist sie spätfrostgefährdet. Wenn Sie jedoch an einem windgeschützten Platz steht, ist ein Winterschutz nicht erforderlich.

Sie ist in unterschiedlichen Arten erhältlich. Diese unterscheiden sich in der Blütengröße und der Blütenfarbe.
Die Hamamelis intermedia ‘Jelena’ blüht leuchtend orange,  die Hamamelis intermedia ‘Pallida’ in hellem Gelb.
In besonders intensivem Rot leuchtet die Hamamelis intermedia ‘Diane’, um nur einige zu nennen.

Ihren zweiten Auftritt hat die wunderbare Zaubernuss im Herbst. Ab Oktober färbt sie ihre Blätter von strahlendem Gelb bis Scharlachrot. In einer Höhe von 60 – 80 cm kostet die Chinesische Zaubernuss als Topfware ca. 30.00 Euro.

Die Zaubernuss in der Medizin

In der Rinde und den Blättern befinden sich Gerbstoffe und ätherische Öle. Diese Inhaltsstoffe, als Salbe oder Creme verarbeitet, können Juckreiz stillen, Entzündungen lindern und bei kleine Wunden die Wundheilung fördern.

Wuchs: 3-5 m hoch und ebenso breit, breitästig, sehr langsam wachsend
Standort: sonnig, halbschattig
Verwendung: Solitär, sehr schön vor Eiben

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.