Gemeine Haselnuss - Corylus avellana

Gemeine Haselnuss – Corylus avellana

Die Haselnuss bevorzugt feinkörnige Sandböden, ist jedoch auch sehr anpassungsfähig. Sie verträgt volle Sonne und Halbschatten ebenso wie den tiefen Schatten. Vermehrt werden kann sie durch Samen, Absenker und Sämlinge.

Haselnuss - Corylus avellana

Haselnuss – Corylus avellana

Die Haselnuss ist über ganz Europa verbreitet. Während der Nachkriegszeit war sie ein dominierendes Gehölz im Unterwuchs von Kieferwäldern. Ihr Wuchs in den Kieferwäldern führte dazu, dass die Kiefer sich nur eingeschränkt vermehren konnte. Ganze Kieferwälder wurden durch die Haselnuss verdrängt.

Die Haselnuss im Handwerk

Die Haselnuss bringt nicht nur Nüsse hervor, sondern ist auch ein Nutzholz. Das Holz ist gut spaltbar, biegsam, elastisch und zäh. Das Holz eignet sich für die Produktion von Fassreifen und Holzwolle verarbeitet. Es findet außerdem Verwendung in der Korbflechterei oder der Schnitzerei von Stöcken und Griffen.

Wuchshöhe: 5-7 m, stark wachsend
Standort: sonnig, halbschattig, schattig
Verwendung: solitär
Blütezeit: in milden Wintern schon Mitte Februar bis März

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.