Floristikkurs: wenn kein Florist vom Himmel fällt …

Personal fehlt und kein ausgebildeter Florist in Sicht. Da hilft nur eins: Zeit und Geld in motivierte Quereinsteiger und Blumenliebhaber investieren. Doch welcher Kurs ist sinnvoll?

Wir wollten’s genauer wissen und haben unser Geld in den Floristikkurs „Grundlagen der Floristik – kreativ und rentabel“ von der Bildungsstätte Gartenbau Grünberg e. V. investiert und das einwöchige Seminar persönlich besucht.

Eins schon mal vor weg:

Das Geld war gut investiert!

Mit derzeit 520.- Euro Kursgebühr zzgl. Unterbringung in schönen Zimmern mit sehr guter kulinarischer Rund-um-Verpflegung bewegen sich die Kosten weit unter den sonst üblichen Beträgen für Fortbildungen.
Für ein wirtschaftlich gesundes Unternehmen dürfte folglich die Finanzierung von diesem Floristikkurs in Bildungsstätte Gartenbau Grünberg, in der Nähe von Gießen, eigentlich kein Problem sein.
Außerdem haben am Ende alle etwas davon, Teilnehmer und Floristikbetrieb. Denn mit diesem Kurs kann man Mitarbeiter mit wenig Floristik-Erfahrung in Theorie und Praxis losgelöst vom Alltagsstress schulen und motivieren.

Was man im Floristikkurs „Grundlagen der Floristik“ lernt

  • einen neuen Blick für Farbe und Form
  • Grundlagenwissen der Kalkulation
  • werkstoffgerechte Verarbeitung in der Praxis
  • handwerkliches Geschick und rationelles Arbeiten
  • Techniken der floralen Gestaltung

Das Seminar hautnah erlebt, hier der Bericht:

Diana Fütterer von gruenestreiben hat am Floristikkurs der Bildungsstätte Grünberg teilgenommen. Was hat sie in der Seminarwoche gelernt? Hier ihre Zusammenfassung zum Floristikkurs:

„Eine der Hauptthemen war natürlich die Technik der Floristik und wie pflege ich die Blumen, damit ich lange Freude an ihnen habe. Wann schneide ich mit dem Messer oder der Schere an, welche Blume wird angeflammt und welche koche ich an, um ihre Haltbarkeit zu verlängern? Mit diesen Fragen hatte ich mich noch nie beschäftigt und wenn man das weiß, kann man diese Wissen natürlich auch an seine Kunden weiter geben.

Was sind die Merkmale eines dekorativen Straußes oder eines Gestecks und wie ordne ich einen formal-linearen Strauß an, was macht einen Strukturstrauß aus? Davon hatte ich keine Ahnung, denn eine Landschaftsgärtnerin in eben keine Floristin.

Im praktischen Teil haben wir u. a. formgebendes Gerüst gebaut. Dafür haben wir im Park der Bildungsstätte Grünberg nach geeigneten Ästen gesucht. Das hat allen Teilnehmern viel Spaß gemacht. Es konnte sich jedoch keiner richtig vorstellen, was am Ende herauskommt, geschweige denn, wie  man die teilweise sperrigen Äste zusammenbindet. Am Ende sah jedes Gerüst anders aus. Alle waren einfach schön.

Das Thema Brautstrauß gehörte natürlich auch dazu.

Das Zuhause schön mit Blumen dekorieren machen heute schon viele. Hier müssen Profis ran, sonst ist der Brautstrauß schon vor dem Gang zur Kirche hinüber!
Was ich nicht wusste, ist die Tatsache, dass bei einem Brautstrauß häufig alle Blumen verdrahtet werden, damit die gewünschte Form erreicht wird, nun erschließt sich mir auch der Preis eines Brautstraußes.

Chancen für die Floristikbranche

Gejammert wird gern und viel in der Floristikbranche. Doch letztendlich muss sich jeder Floristikbetrieb fragen:
Was tue ich, damit der Beruf des Floristen in der Öffentlichkeit positiv wahrgenommen wird?
Und da reicht es beim besten Willen nicht, ab und zu was bei Instagram zu posten …
Viel zu wenige Unternehmen sind bereit, in die Personalrekrutierung und in die Ausbildung von Quereinsteigern zu investieren. In den Grünberger Floristikkursen wird auf jeden Fall fundiertes Wissen vermittelt, das jeder Teilnehmer später sehr gut im Berufsalltag einsetzen kann.

Die Seminar-Leitung des von uns besuchten Einsteigerkurses hatten:
Ulrich Klein, Floristikmeister und Inhaber der Blumengalerie Klein,
Christian-A. Noll, Floristikmeister, Betriebswirt und Referent der Flower-Art-Academy

Die Bildungsstätte bietet auch ein umfangreiches Schulungsprogramm für Mitarbeiter/innen aus dem Gartenbau, Garten- und Landschaftsbau, Straudengärtner, Gartenbauarchitekten, Baumschulgärtner, Landschaftsplaner uvm.
Bildungsstätte Gartenbau Grünberg e.V. , Gießener Str. 47, 35305 Grünberg

Text: Birgit Puck, Fotos: Diana Fütterer

Und was lernt man da so? Jede Menge …

Die Praxis steht ganz oben. Im Floristikkurs werden die verschiedensten Techniken vermittelt und gleich praktisch umgesetzt. Und wer nach einem Seminartag noch Lust und Energie hat, kann nach dem Abendessen noch weiter an seinen Werkstücken arbeiten.

Da lohnt sich hier ein Blick in unsere Galerie der floralen Werkstücke!