Birgit Puck Tulpen Wettbewerb Floristik Norgarflor

Sonntags auf der Norgarflor

Auch dieses Frühjahr fand am 19. und 20. März in den Hallen des Hamburger Blumengroßmarktes die Fachmesse Norgarflor statt. Rund 80 Aussteller präsentierten ihre Produkte und Erzeugnisse. Vertreten waren Gartenbaubetriebe, Baumschulen, die Floristikbranche, Zulieferer für die Grüne Branche ebenso wie Verbände.

Wettbewerb der Floristik-Azubis auf der Norgarflor

Im Mittelpunkt der Aktionen stand am Sonntag ganz eindeutig der Berufswettbewerb der Floristik-Azubis. Mit

Blumenstudio Kiel Ausbildung

1. Preis für Hannah Mattsson, Blumenstudio Kolberger, Azubi-Wettbewerb Floristik

Förderung des Blumengroßmarktes Hamburg initiierte der FDF Nord (Fachverband der Floristen) den Wettbewerb für Auszubildende aus dem zweiten und dritten Lehrjahr auf der Norgarflor. Thema waren Frühling und Ostern und es galt, ein Gefäß zu bepflanzen. Die sieben Wettbewerbs-Teilnehmer bekamen ein Budget für ihre Materialien, die jeder frei zusammenstellen durfte. Heraus kamen sieben völlig unterschiedliche Arbeiten und die Jury hatte es schwer mit der Prämierung der phanatasievollen Arbeiten.

Der erste Platz und ein Preisgeld in Höhe von 150.- Euro ging an Hannah Mattsson vom Blumenstudio Kolberger aus Kiel. Ein oppulenter Frühlings-Osterkorb war ihr Werk.

Platz 2 belegte Anika Feest von Blumen Graaf aus Hamburg, Platz 3 ging an Carlotta Seidel von Floral-Art, Blumen Schroeder, Hamburg.

 

Informationen rund um die Grüne Branche

Informieren über Ausbildungsinhalte konnten sich die Messebesucher am Stand “Beruf Gärtner” des Zentralverbandes für Gartenbau e. V.. Auskunft über Regionalität von Blumen und Pflanzen erhielt man am frühlingshaft konzipierten Stand “Ich bin von hier” der Vereinigung Deutscher Blumengroßmärkte e.V., der Fachverband der Floristen Nord zeigte sich farbenfroh mit floristischen Arbeiten in kräftigem Rot bis Violett und der Stand der Landesgartenschau Eutin weckte die Neugier auf die Gartenschau, die unter dem Thema “Einheit von Mensch und Natur” steht.

Beet- und Balkonpflanzen

Aurikel, Geranien, Kräuterkulturen, Rosen, Narzissen, Tulpen oder Jungpflanzen für die Weiterverarbeitung waren in vielfältiger Auswahl vorhanden. Auch Vierländer Blumenerde aus dem Hause Knoblauch war im Angebot. Außerdem präsentierte u. a. der Familienbetrieb Schmeußer ein umfangreiches Programm an Frühjahrsblühern und Staudenjungpflanzen.

Floristik- und Dekorationsbedarf

Vorwiegend Familienbetriebe waren auf der Messe vertreten. Wie immer gab es auch jede Menge Zubehör wie

Dekoration

Familie Wiborg, Nanas Dekowelt

Pflanzschalen aus Naturmaterialien von “Kais Floristenbedarf”, Keramiktöpfe des Ehepaars Bova, das eigens aus Rheinland-Pfalz angereist war, oder Dekorationsartikel des Familienunternehmens Wiborg, Nanas Dekowelt.

Wer die Fachmesse verpasst hat und sich einen Überblick über die Aussteller und deren Portfolio verschaffen möchte, findet hier weitere Infos: www.norgarflor.de

Text und alle Fotos von Birgit Puck, gruenestreiben.de

 

 

 

 

 

Merken

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.