Gebietseigene Gehölze: 6 Vorkommensgebiete in Deutschland

Vorkommensgebiete Deutschland

Vorkommensgebiete in Deutschland. Gehölze gelten als gebietseigen, wenn ihr genetischer Ursprung aus dem Vorkommensgebiet natürlich entstanden ist.

Für Deutschland wurden sechs Vorkommensgebiete definiert. Die Arbeitsgruppe “gebietseigene Gehölze” hat die Vorkommengebiete so unterteilt, dass sie sich zu den forstlichen Herkunftsgebieten deutlich abgrenzen.

Dabei werden bestehende naturräumliche Grenzen berücksichtigt und Naturräume mit ähnlichen ökologischen Bedingungen zusammengefasst.

1.  Norddeutsches Tiefland

2.  Mittel- und Ostdeutsches Tief- und Hügelland

3.  Südostdeutsches Hügel- und Bergland

4. Westdeutsches Bergland und Oberrheingraben

5.  Schwarzwald, Württembergisch-Fränkisches Hügelland
und Schwäbisch-Fränkische Alp

6.  Alpen- und Alpenvorland

 

 

Liste natürlich vorkommender Gehölzsippen für Pflanzungen in der freien Landschaft mit Angaben zur Eignung in den jeweiligen Vorkommensgebiete

Botanischer NameDeutscher Name123456
Acer campestreFeld-Ahorn------
Acer platanoidesSpitz-Ahorn----
Acer pseudoplatanusBerg-Ahorn------
Alnus glutinosaSchwarz-Erle------
Alnus incanaGrau-Erle---
Berberis vulgarisGewöhnliche Berberitze----
Betula pendulaSand-Birke----
Betula pubescensMoor-Birke----
Carpinus betulusHainbuche----
Castanea sativaEsskastanie-
Cornus sanguineBlutroter Hartriege------
Corylus avellanaGewöhnliche Hasel------
Crataegus laevigata
Zweigriffliger Weißdor------
Crataegus monogEingriffliger Weißd------
Cytisus scoparius
Besen-Ginster!----
Euonymus europeaPfaffenhütchen------
Fagus sylvaticaRot-Buche------
Frangula alnusFaulbaum------
Fraxinus excelsiorGewöhnliche Esche------
Ligustrum vulgareLiguster----
Lonicera nigraSchwarze Heckenkirsche-
Lonicera xylosteumRote Heckenkirsche----
Populus albaSilber-Pappel-/
Populus tremulaZitter-Pappel-
Prunus aviumVogel-Kirsche----
Prunus padusTrauben-Kirsche--!-!!
Prunus spinosaSchlehe------
Quercus petraeaTrauben-Eiche-----/
Quercus roburStiel-Eiche------
Rhamnus catharticaKreuzdorn------
Rosa caninaHunds-RoseVVVVVV
Rosa majalisZimt-Rose-
Salix albaSilber- Weide------
Salix capreaSal-Weide------
Salix cinereaGrau-Weide------
Salix daphnoidesReif-Weide-
Salix eleagnosLavendel-Weide-
Salix fragilisBruch-Weide-V-VVVVV
Salix myrsinifoliaSchwarzwerdenede Weide-
Salix pentandraLorbeer-Weide--
Salix purpureaPurpur-Weide------
Salix triandraMandel-Weide!--!!!/
Salix viminalisKorb-Weide-----/
Salix x rubensHohe-WeideVVVVVV-
Sambucus nigraSchwarzer Holunder------
Sambucus racemosaTrauben-Holunder----
Sorbus aucupariaEberesche--!-!!
Sorbus torminalisElsberere-
Tilia cordataWinter-Linde------
Tilia platyphyllosSommer-Linde--
Ulmus glabaBerg Ulme------
Ulmus laevisFlatter Ulme----/
Ulmus minorFeld-Ulme----/
Viburnum lantanaWolliger Schneeball---
Viburnum opulusGemeiner Schneeball------

 

Legende:

–     In diesem Vorkommensgebiet uneingeschränkt verwendbar
!      Vorkommen von seltenen Unterarten mit abweichenden ökologischen Ansprüchen (zum Beispiel Gebirgs- oder Küstensippen),
deren Verbreitung teilweise ungenügend geklärt ist. Verwechslung bei Ernte und Ausbringung ausschließen, keine seltene Unterart pflanzen!
V    Verwechslungsgefahr mit verwandter, ähnlicher Sippe; Verwechslung bei Ernte und Ausbringung ausschließen!
/      In Herkunftsregion 6 (Alpen und Alpenvorland) nur außerhalb der Alpen einsetzbar

 

Quellenangaben:
Erzeugergemeinschaft gebietsheimischer Gehölze Baden-Württemberg e.V
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.